Porsche 914

Der Porsche 914 war eine Gemeinschaftsentwicklung von Porsche und Volkswagen und bildete ab dem Modelljahr 1970 das neue Porsche Einstiegsmodell.

Der auch als "VW-Porsche" bezeichnete Zweisitzer war ein Mittelmotor-Sportwagen. Auffällige Design-Merkmale waren der für die Fahrzeuglänge sehr lange Radstand, kurze Überhänge, das herausnehmbare Dachmittelteil aus glasfaserverstärktem Kunststoff sowie der breite Sicherheitsbügel. Zudem verfügte der 914 über Klappscheinwerfer.

Zu seiner Einführung war der 914 mit zwei Motorisierungen erhältlich.
914: 1,7-Liter-Vierzylinder-Boxermotor mit 80 PS von Volkswagen
914/6: 2,0-Liter-Sechszylinder-Boxermotor mit 110 PS vom Porsche 911 T
Im MJ 1973 folgte ein auf dem 1,7 Liter-Motor basierender 2,0 Liter-Vierzylinder mit 100 PS, zum MJ 1974 zusätzlich ein 1,8 Liter-Vierzylinder mit 85 PS.

Bei den Vierzylinder-Modellen befand sich das Zündschloss rechts. Die Räder des 914 waren mit vier Radmuttern montiert.
Der Basis-914 (914/4) wurde beim Karosseriebauer Karmann in Osnabrück hergestellt.

Modellübersicht

Originalteile & Downloads

Produkthighlights