Für eine bestmögliche Website-Erfahrung
Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung unserer Cookies (Unbedingt erforderliche Cookies). Einwilligungspflichtige Cookies (Analytische Cookies, Funktionale Cookies, Cookies für personalisierte Inhalte) werden erst nach deren Aktivierung gesetzt. Wenn Sie in die Nutzung der Cookies einwilligen, werden Identifikationsdaten durch unsere Partner (Cookie-Anbieter und IT-Dienstleister) verarbeitet. Verantwortlich für diese Website und die Cookies ist die Porsche Austria GmbH und Co. OG.
Alle Cookies aktivieren

Porsche 356

Am 8. Juni 1948 erhielt das erste Automobil mit dem Namen Porsche seine Zulassung: Der in Gmünd (Kärnten/Österreich) gefertigte Porsche 356/1 Roadster.

Angetrieben wurde der "Gmünd Roadster" von einem 1,1 Liter großen, luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor von Volkswagen. Die Leistung dieses Motors war für den 356 auf 35 PS gesteigert worden. Damit erreichte der Roadster bei einem Gewicht von nur 585 Kilogramm Geschwindigkeit von bis zu 135 km/h.

Die Ur-356er (auch "Vor-A" genannt) sind leicht an der zweigeteilten Windschutzscheibe mit Mittelsteg erkennbar. Diese wurde ab dem Modelljahr 1952 durch eine einteilige Scheibe mit einem Knick in der Mitte ersetzt.

Alle 356er-Generationen waren jeweils auch in einer offenen Version (Cabriolet, Speedster oder Roadster) erhältlich.

 

Modellübersicht

Farbinformationen

Originalteile

Produkthighlights