Technologie

919 Hybrid

In der FIA World Endurance Championship und bei den 24h von Le Mans gelten 2014 ganz neue Regeln. Regeln, die dem Prototypensport wieder den Stellenwert geben, den die höchste Klasse im Langstreckensport seit jeher ausgemacht hat: die Technologien von morgen schon heute den härtesten Prüfungen im Motorsport zu unterziehen.

Das WEC-Reglement fordert uns daher in vielen Bereichen heraus. Mit strengen Vorgaben an Effizienz, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Motorsport. Kurz: an Zukunftsfähigkeit. Anforderungen, die für unsere Ingenieure zum Antrieb werden: das zu tun, wofür Porsche schon seit über 60 Jahren steht. Technologie nicht isoliert in Entweder-Oder-Szenarien zu denken, sondern jede Stellschraube zu betrachten und trotzdem das große Ganze nie aus dem Blick zu verlieren.

In 16 Gesamtsiegen schon die perfekte Vorbereitung für diese Herausforderung sehen? Unprofessionell. Und unmöglich: Denn mit dem neuen Reglement beginnt 2014 in Le Mans auch eine neue Ära. In der LMP1-Klasse wird das Prinzip der Dominanz durch maximale Performance abgelöst: von der Forderung nach Effizienz. Erstmals in der Geschichte des Rennens müssen alle Werksteams in der höchsten Wertungsklasse mit Hybrid-Rennfahrzeugen antreten.

Bei der Wahl des Verbrennungsmotors haben wir einen effizienz-optimierten Ansatz gewählt: ein extrem kompakter und hoch aufgeladener 2-Liter-Vierzylinder mit Direkteinspritzung. Zusätzlich bekommt das Verbrennungsaggregat Unterstützung von 2 Energierückgewinnungssystemen. Jahrelange Erfahrung aus dem Sportwagenbau hilft uns, das Gewicht der einzelnen Komponenten weiter zu minimieren. Das vorherrschende Material der Sportprototypen ist Carbon. Doch auch der Motor aus hochfestem Aluminium sowie der Einsatz von Magnesium und unterschiedlichen Titan-Legierungen tragen zum optimalen Systemgewicht bei.