Die 90er

Auf der Auto-Show in Birmingham versetzt der Porsche 911 Carrera RS (Typ 964) Automobilliebhaber in Aufregung. Der gewichtsoptimierte und leistungsgesteigerte Carrera RS dient als Homologationsserie für die Gruppe N/GT.

Der von Porsche entwickelte 3,5-Liter-Zwölfzylinder-Grand-Prix-Motor steht in der Formel-1-Saison 1991 exklusiv dem Footwork-Arrows-Rennteam zur Verfügung.

Nach dem Ende der Gruppe-C-Ära bringt das Jahr 1993 eine Renaissance des Motorsports mit serienverwandten Gran-Turismo-Rennwagen.

Ein unerwartetes Comeback feiert der Porsche Typ 962 bei den 24 Stunden von Le Mans. Im Zuge einer Reglementänderung für die GT1-Klasse modifiziert, waren in Weissach in Kooperation mit Jochen Dauer Racing drei Exemplare des Typ 962 Dauer Le Mans GT aufgebaut worden. Mit einem Doppelsieg in der GT1- und einem Dreifachsieg in der GT2-Klasse enden die 24 Stunden von Le Mans als der insgesamt 13. Porsche-Gesamtsieg.