1978 - Rückblick

Zu den internationalen Rennerfolgen zählen 1978 der insgesamt sechste Sieg in der Markenweltmeisterschaft, der Gewinn der Europa-Sportwagenmeisterschaft, der IMSA- und Interserie sowie der Europa-Bergmeisterschaft. Zu einer besonderen Überraschung gerät der Triumph der Crew Nicolas/Lavenne bei der Rallye Monte Carlo. Mit einem Typ 911 Carrera beenden die Privatfahrer die Rallye vor zahlreichen Werksteams als Sieger.

Bei der Rallye "East African Safari" gehen Vic Preston und Björn Waldegaard mit zwei Porsche 911 SC an den Start der 5000 Kilometer andauernden Tortur. Am Ende reicht es für Rang Zwei und Vier.

Mit dem Typ 935/78 "Moby Dick" entsteht die stärkste jemals gebaute Variante eines Porsche 911. Die Rennkarriere des mit zwei Turboladern bestückten 845-PS-Rennwagens währt jedoch nur vier Rennen. Nach einem Sieg beim 6-Stunden-Rennen in Silverstone und einem achten Gesamtrang in Le Mans verhindern technische Probleme in Vallelunga einen weiteren Erfolg.