1960 - Rückblick

Mit dem zur Rennsaison 1960 eingeführten Typ 718 RS 60 schlägt Porsche ein neues Erfolgskapitel im Langstreckensport auf. Neben Gesamtsiegen bei der Targa Florio (Bonnier/Herrmann) und den 12 Stunden von Sebring (Gendebien/Herrmann) holt der Schweizer Heini Walter zum dritten Mal in Folge für Porsche die Europa-Bergmeisterschaft.

In der Formel 2 erzielt Porsche beim 150-Meilen-Rennen von Aintree, Großbritannien, mit dem Typ 718/2 einen eindrucksvollen Dreifacherfolg. Am Ende der Saison gewinnt Porsche die Markenweltmeisterschaft, sodass Geschäftsführer Ferry Porsche schließlich einem Einstieg in die Formel 1 zustimmt.

In Halle 3 des Porsche-Werks 2 in Zuffenhausen eröffnet im September ein Porsche-Museum. Neben dem von Professor Ferdinand Porsche konstruierten Sascha-Rennwagen werden unter anderem der Porsche 356 "Nr.1" sowie der Typ 360 Cisitalia-Rennwagen gezeigt.

Als Areal für ein künftiges Testgelände sowie zur Erweiterung der Werksanlagen erwirbt die Porsche KG am 2. Dezember ein zunächst 38 Hektar großes Grundstück in den 25 Kilometer von Zuffenhausen entfernten Gemarkungen Weissach und Flacht.