1957 - Rückblick

Für die Zuffenhausener Rennabteilung beginnt die Motorsportsaison mit einem großen Erfolg. Den amerikanischen Privatfahrern Bunker/Wallace und Kunstle/Miles gelingt es auf Porsche 550 A Spyder bei dem zur Sportwagen-Weltmeisterschaft zählenden 12-Stunden-Rennen von Sebring einen Doppelsieg in der Klasse der Sportwagen bis 1500 ccm einzufahren.

Auf der Hochgeschwindigkeitsbahn von Monza erzielen Rolf Goetze, Paul Ernst Strähle und Richard von Frankenberg auf einem Porsche 356 A Carrera Speedster drei internationale Automobilrekorde über 1000 Meilen, 2000 Kilometer und 12 Stunden.

Ein Porsche-Werkswagen vom Typ 550 A Spyder rollt im Mai bei der letzten Mille Miglia an den Start und holt mit Umberto Maglioli den Klassensieg und den fünften Platz im Gesamtklassement. In der GT-Klasse bis 1600 ccm fahren Paul Ernst Strähle und Herbert Linge auf Strähles Porsche 356 A Carrera GT den Gewinn ein.

Nach einem Vierfachsieg beim 1000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring und dem Klassengewinn der Privatfahrer Hugus/de Beaufort bei den 24 Stunden von Le Mans begibt sich Porsche am 4. August beim Nürburgring Grand Prix erstmals in der Formel 2 an den Start. Sieger des Rennens wird Edgar Barth mit dem Porsche Typ 550 A Spyder.