1948 - Rückblick

Im Frühjahr werden die unter der Konstruktionsnummer 356.00.105 ausgefertigten Entwürfe realisiert. Es entsteht der erste Sportwagen unter dem Namen Porsche. Am 8. Juni ist der Prototyp des Porsche Typ 356 mit der Fahrgestellnummer 356-001 fahrbereit und die Kärntner Landesregierung erteilt eine Einzelgenehmigung. Als Mittelmotor-Sportwagen mit einem auf 35 PS gesteigerten VW-Motor ausgerüstet, erreicht der nur 585 kg wiegende "Roadster Gmünd" eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h.

Von Beginn an nutzt der Sportwagenhersteller Porsche den Rennsport als Erprobungsplattform für neue Fahrzeugtypen. Mit Herbert Kaes am Steuer bestreitet der Porsche Typ 356 "Nr.1" am 1. August das Stadtrennen in Innsbruck und erzielt auf Anhieb einen Klassensieg.