2004 - Porsche 911 GT3 RSR (996)

Der Porsche 911 GT3 RSR aus dem Jahr 2004 ist der Begründer der GT2-Klasse und fährt gegen Konkurrenten von Ferrari, BMW, Maserati, Panoz, Spyker und Nissan. Da das GT2-Reglement des internationalen Automobilsportverbandes F.I.A. und des Automobile Club de l'Ouest (A. C. O.) im Gegensatz zur GT1-Klasse nur geringe technische Modifikationen zulässt, besitzt bereits die Homologationsbasis sehr gute Sporteigenschaften.

Basierend auf dem bewährten 3,6 Liter Boxer-Aggregat, das etwa 450 PS leistet, wurden beim Porsche 911 GT3 RSR im Rahmen des Reglements Modifikationen in der Aerodynamik, beim Getriebe und beim Fahrwerk durchgeführt. Das elektronische System wurde komplett auf eine motorsporttaugliche Hard- und Software umgestellt. Herausragend sind die Zuverlässigkeit und Ausdauer des Porsche 911 GT3 RSR. Nicht zuletzt ein Grund für fast 200 produzierte Rennfahrzeuge

Die Teilnahme bei Langstreckenklassikern beschert dem Fahrzeug regelmäßig Erfolge. So können von 1999 bis 2006 7 Klassensiege bei den 24h von Le Mans und von 2000 bis 2006 5 Klassensiege, sowie 1 Gesamtsieg bei den 24h von Spa-Francorchamps eingefahren werden. Erstklassigen Einsatz zeigt der
911 GT3 RSR auch auf internationalen Rennen wie der American Le Mans Serie und in der FIA-GT Serie sowie bei nationalen GT-Meisterschaften, zum Beispiel in Frankreich und Spanien. Seit der Saison 2007 ist der neue 911 GT3 RSR (997) im Einsatz.

Technische Daten
Modell: 2004 911 GT3 RSR
Baujahr: 2004
Karosserie: Gewichtsoptimierte, durch Anbauteile (Carbon/Kevlar) verbreiterte 911 GT3 RS (Straßenversion) Karosserie eingeschweißter Überrollkäfig gemäß FIA Anhang J/Art. 253 Rennschalensitz (nur Fahrerseite) mit schwer entflammbarem Bezugstoff, gewichtsoptimiert Sechspunkt-Sicherheitsgurt, angepasst für Verwendung von HANS-System Luftheberanlage Bug- und Heckteil aerodynamisch modifiziert Schweller, aerodynamisch modifiziert verstellbarer Heckflügel abnehmbares Lenkrad (mit Schnellverschluss) Feuerlöschanlage 100 Ltr. FT3-Sicherheitstank mit Schnellbetankung
Fahrwerk: McPherson-Federbeinachse vorn mit Unibalgelenken und geänderter Kinematik Stabilisator vorn: Biegeblatt-Ausführung Servolenkung mit elektrischem Antrieb Mehrlenker-Hinterachse mit Unibalgelenken und geänderter Kinematik Stabilisator hinten: Biegeblatt-Ausführung doppelte Schraubenfedern vorn und hinten, Federrate 4-fach verstellbar Sachs-Gasdruck-Stoßdämpfer, Druck/Zug verstellbar Fahrwerk stufenlos einstellbar (Höhe, Sturz, Spur) VA: dreiteilige BBS-Aluminiumräder 10½J x 18 ET 7,5 mit Zentralverschluß und Selbstsicherung Michelin Regenreifen 24/64-18 HA: dreiteilige BBS-Aluminiumräder 10¾J x 18 ET 13 mit Zentralverschluß und Selbstsicherung Michelin Regenreifen 27/68-18
Motor: Sechszylindermotor in Boxeranordnung 3.598 ccm, Hub 76,4 mm, Bohrung 99,99 mm Ø Vierventiltechnik Wasserkühlung Ölkühlung über Öl-/Wasser Wärmetauscher Trockensumpfschmierung Kühlwasser- und Motoröl-Druckbefüllung Sauganlage mit Einzeldrosselklappen elektronisches Motormanagement MS 3.1 Kraftstoffeinspritzung Bosch MS 3.1 mit Klopfregelung Kraftstoffqualität: Superplus bleifrei, 98 ROZ Abgasanlage: Fächerkrümmer mit offenem Auslass, ohne Katalysator
Leistung: max. Drehmoment 410 Nm bei 7200 1/min max. Leistung: 335 kW (455 PS) bei 8500 1/min mit Restriktoren 2 x 30,8 mm Ø in FIA-Ausführung (Restriktoren bei ACO-Ausführung 2 x 29,2 mm Ø; Leistungsangabe für ACO-Ausführung auf Anfrage) max. Drehzahl: 8700 1/min
Kraftübertragung: Sequentielles 6-Gang-Klauengetriebe, gerade verzahnt „In-line“-Schaltung mit Schaltkraftsensor für Zugkraftunterbrechung Übersetzung: Kegel-/Tellerrad 8/32 Öl-Wasser-Wärmetauscher Einmassenschwungrad mit Dreischeiben-Cfk-Rennkupplung Sperrdifferential 40/60 % Hinterradantrieb
Bremsanlage: ohne ABS, Bremskraftverteilung über Waagebalken-System Sechskolben-Aluminium-Festsattelbremsanlage vorne Innenbelüftete Bremsscheiben, 380 mm Ø, gewichtsoptimiert Vierkolben-Aluminium-Festsattelbremsanlage hinten Innenbelüftete Bremsscheiben, 355 mm Ø, gewichtsoptimiert
Gewicht: 1.100 kg (FIA-Ausführung) ca. 1.100 kg (ACO-Ausführung, inkl. Unterboden)
Technische Daten
Modell: 2004 911 GT3 RSR
Baujahr: 2004
Karosserie: Gewichtsoptimierte, durch Anbauteile (Carbon/Kevlar) verbreiterte 911 GT3 RS (Straßenversion) Karosserie eingeschweißter Überrollkäfig gemäß FIA Anhang J/Art. 253 Rennschalensitz (nur Fahrerseite) mit schwer entflammbarem Bezugstoff, gewichtsoptimiert Sechspunkt-Sicherheitsgurt, angepasst für Verwendung von HANS-System Luftheberanlage Bug- und Heckteil aerodynamisch modifiziert Schweller, aerodynamisch modifiziert verstellbarer Heckflügel abnehmbares Lenkrad (mit Schnellverschluss) Feuerlöschanlage 100 Ltr. FT3-Sicherheitstank mit Schnellbetankung
Fahrwerk: McPherson-Federbeinachse vorn mit Unibalgelenken und geänderter Kinematik Stabilisator vorn: Biegeblatt-Ausführung Servolenkung mit elektrischem Antrieb Mehrlenker-Hinterachse mit Unibalgelenken und geänderter Kinematik Stabilisator hinten: Biegeblatt-Ausführung doppelte Schraubenfedern vorn und hinten, Federrate 4-fach verstellbar Sachs-Gasdruck-Stoßdämpfer, Druck/Zug verstellbar Fahrwerk stufenlos einstellbar (Höhe, Sturz, Spur) VA: dreiteilige BBS-Aluminiumräder 10½J x 18 ET 7,5 mit Zentralverschluß und Selbstsicherung Michelin Regenreifen 24/64-18 HA: dreiteilige BBS-Aluminiumräder 10¾J x 18 ET 13 mit Zentralverschluß und Selbstsicherung Michelin Regenreifen 27/68-18
Motor: Sechszylindermotor in Boxeranordnung 3.598 ccm, Hub 76,4 mm, Bohrung 99,99 mm Ø Vierventiltechnik Wasserkühlung Ölkühlung über Öl-/Wasser Wärmetauscher Trockensumpfschmierung Kühlwasser- und Motoröl-Druckbefüllung Sauganlage mit Einzeldrosselklappen elektronisches Motormanagement MS 3.1 Kraftstoffeinspritzung Bosch MS 3.1 mit Klopfregelung Kraftstoffqualität: Superplus bleifrei, 98 ROZ Abgasanlage: Fächerkrümmer mit offenem Auslass, ohne Katalysator
Leistung: max. Drehmoment 410 Nm bei 7200 1/min max. Leistung: 335 kW (455 PS) bei 8500 1/min mit Restriktoren 2 x 30,8 mm Ø in FIA-Ausführung (Restriktoren bei ACO-Ausführung 2 x 29,2 mm Ø; Leistungsangabe für ACO-Ausführung auf Anfrage) max. Drehzahl: 8700 1/min
Kraftübertragung: Sequentielles 6-Gang-Klauengetriebe, gerade verzahnt „In-line“-Schaltung mit Schaltkraftsensor für Zugkraftunterbrechung Übersetzung: Kegel-/Tellerrad 8/32 Öl-Wasser-Wärmetauscher Einmassenschwungrad mit Dreischeiben-Cfk-Rennkupplung Sperrdifferential 40/60 % Hinterradantrieb
Bremsanlage: ohne ABS, Bremskraftverteilung über Waagebalken-System Sechskolben-Aluminium-Festsattelbremsanlage vorne Innenbelüftete Bremsscheiben, 380 mm Ø, gewichtsoptimiert Vierkolben-Aluminium-Festsattelbremsanlage hinten Innenbelüftete Bremsscheiben, 355 mm Ø, gewichtsoptimiert
Gewicht: 1.100 kg (FIA-Ausführung) ca. 1.100 kg (ACO-Ausführung, inkl. Unterboden)