2004 - Porsche 911 GT3 Cup (996)

Durch den Einsatz von Kohlefaser und anderen Kunststoffen gelang es, das Gewicht des 2004er 911 GT3 Cup bei 1.150 Kilogramm zu halten. So bestanden zum Beispiel alle Fenster mit Ausnahme der Windschutzscheibe aus Kunststoff. Die Heckabdeckung, der Motorraumdeckel und die Türen waren aus Kohlefaser gefertigt.

Das Gewicht der Türen mit Spiegeln, die 2002 noch 9.500 Gramm pro Stück wogen, lag nun bei 6.000 Gramm. Fast acht Kilogramm konnten durch die Verwendung der Kohlefaser-Heckabdeckung eingespart werden. Der verstellbare Heckflügel konnte individuell justiert werden.

Eine weiter verbesserte Innenraumbelüftung mit neuen hinteren Seitenscheiben sorgte für ein optimales Arbeitsklima im Cockpit und für bessere Sicht im Fall eines Regenrennens.

Die Polsterung des Sicherheitskäfigs entsprach der neuesten FIA-Anforderung.

Durch eine Änderung der Sitzbefestigung war es nun auch möglich, das Sicherheitssystem HANS - Head and Neck Support System zu verwenden.

Um den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des GT3 Cup im Sprint- und Langstreckensport Rechnung zu tragen, lieferte die Porsche Rennabteilung in Weissach das Modell mit einem 89 Liter-Kraftstofftank aus.

Die Leistung des 3,6-Liter-Sechszylindermotors betrug 390 PS (287 kW), die das Triebwerk bei 7.200 U/min abgab. Das maximale Drehmoment lag nun bei 390 Nm (6.500 U/min). Damit war der 2004er 911 GT3 Cup der bis dahin stärkste Cup-Carrera in der Geschichte der Porsche Markenpokale.

Gegenüber der Serienversion des Porsche 996 wurden die Gänge vier bis sechs kürzer ausgelegt. Mit dieser Veränderung reagierte Porsche bereits für die Saison 2003 auf den Wegfall der längsten Geraden im Carrera Cup- und Supercup-Rennkalender (alter GP-Kurs Hockenheim). Überdies wurde durch diese Modifikation die Beschleunigung in den höheren Gängen verbessert.

Das in Höhe, Sturz und Spur stufenlos einstellbare Fahrwerk des 911 GT3 Cup mit in Zug- und Druckstufe zweifach justierbaren Sachs-Gasdruck-Stoßdämpfern und verstellbaren Querstabilisatoren eröffnete zahlreiche Möglichkeiten der Einstellung für die Feinabstimmung. Dies war durchaus hilfreich und zwingend notwendig in einer hart umkämpften Meisterschaft wie dem Porsche Carrera Cup.

Technische Daten
Modell: Porsche 911 GT3 Cup (Typ 996)
Baujahr: 2004
Motor: 6-Zylinder-Boxermotor, wassergekühlt Vierventiler, je 2 obenliegende Nockenwellen, elektronisches Motormanagement MS 3.1
Hubraum: 3.598 ccm
Bohrung x Hub: 100 x 76,4 mm
Leistung: 390 PS (287 kW) bei 7.200 1/min
Drehmoment: 390 Nm bei 6.500 1/min
Gemischaufbereitung: sequentielle Einspritzung (MPI)
Kraftübertragung: 6 Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang, Sperrdifferenzial
Bremsanlage: Innenbelüftete Scheibenbremsen, ABS
Fahrleistung: Höchstgeschwindigkeit ca. 300 km/h
Gewicht: 1.150 kg
Reifengröße vorne / hinten: 24/68-18 / 27/68-18
Radstand: 2.355 mm
Spurweite vorne / hinten: 1.495 / 1.503 mm
Maße (L x B x H): 4.430 x 1.765 x 1.270 mm
Technische Daten
Modell: Porsche 911 GT3 Cup (Typ 996)
Baujahr: 2004
Motor: 6-Zylinder-Boxermotor, wassergekühlt Vierventiler, je 2 obenliegende Nockenwellen, elektronisches Motormanagement MS 3.1
Hubraum: 3.598 ccm
Bohrung x Hub: 100 x 76,4 mm
Leistung: 390 PS (287 kW) bei 7.200 1/min
Drehmoment: 390 Nm bei 6.500 1/min
Gemischaufbereitung: sequentielle Einspritzung (MPI)
Kraftübertragung: 6 Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang, Sperrdifferenzial
Bremsanlage: Innenbelüftete Scheibenbremsen, ABS
Fahrleistung: Höchstgeschwindigkeit ca. 300 km/h
Gewicht: 1.150 kg
Reifengröße vorne / hinten: 24/68-18 / 27/68-18
Radstand: 2.355 mm
Spurweite vorne / hinten: 1.495 / 1.503 mm
Maße (L x B x H): 4.430 x 1.765 x 1.270 mm