Porsche Doppelsieg am Nürburgring.

Porsche Doppelsieg am Nürburgring.

31.08.2015 | Category: FIA WEC (9)

Das Porsche Team eroberte mit dem Porsche 919 Hybrid auf dem Nürburgring vor großer Kulisse einen Doppelsieg beim vierten Lauf zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC. Das Trio Timo Bernhard (DE), Brendon Hartley (NZ) und Mark Webber (AUS) erkämpfte sich den Sieg im Sechsstundenrennen bei Temperaturen von über 30 Grad. Hinter ihnen kam das Schwesterauto von Romain Dumas (FR), Neel Jani (CH) und Marc Lieb (DE) ins Ziel. 62.000 Zuschauer am gesamten Wochenende sorgten für eine großartige Kulisse bei der Deutschland-Premiere der WEC.

Nach dem Debütsieg des Porsche 919 Hybrid beim letztjährigen Saisonfinale in Brasilien und dem Doppelsieg von Le Mans 2015 ist dies der dritte große Erfolg für das junge Team und die zukunftsweisende Hybridtechnologie des Prototypen. Für die Fahrermannschaft mit dem ehemaligen Formel-1-Piloten Mark Webber ist es der lang ersehnte erste WEC-Triumph. Porsche baut mit der Traumbilanz vom Sonntag seine Führung in der Herstellerwertung der Weltmeisterschaft auf 33 Punkte gegenüber Audi bzw. 95 Zähler gegenüber Toyota aus.

Auf dem nur 5,137 Kilometer langen und kurvenreichen Nürburgring war das Rennen mit den unterschiedlich schnellen Klassen ein Krimi aus Überhol- und Überrundungsmanövern. Auch der zweite Platz des von der Poleposition gestarteten 

Porsche von Dumas/Jani/Lieb war extrem hart erkämpft. In der ersten Rennhälfte wurde die Crew durch drei lange Stop-and-Go-Strafen, verursacht durch einen technischen Defekt, ihrer Führung beraubt. Während das Team an beiden Autos bei ansonsten jedem Tankstopp auch den Fahrer wechselte, fuhr Neel Jani bei seiner Aufholjagd von Platz sechs zweieinhalb Tankfüllungen leer und blieb 76 Runden lang im Auto. Auf sein Konto geht auch die schnellste Rennrunde in 1.37,955 Minuten.

Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender Porsche AG: "Nach dem erfolgreichen Le-Mans-Wochenende sind wir hier mit großen Erwartungen angekommen. Die Zeit seit dem 14. Juni wurde gut genutzt, und wir haben hier heute mit zwei Doppelsiegen in der LMP1- und der GTE-Pro-Klasse gezeigt, wozu Porsche fähig ist. Dazu kann man den beiden Teams und allen Beteiligten nur gratulieren."

Mark Webber (39, Australien): "Nach Le Mans der zweite Doppelsieg für unser Team ist einfach grandios. Es ist mein erster Porsche Triumph und für Brendon, Timo und mich natürlich ein ganz besonders großer Tag, aber es ist ein Teamerfolg. Die beiden fuhren überragend, wir hatten keine technischen Probleme und haben einen wichtigen Schritt für unsere Performance auf kürzeren Rennstrecken gemacht. Die Verkehrsdichte heute war teilweise wirklich brutal, aber wir haben es geschafft."

Ein Video zum Rennen sehen Sie unter folgendem Link:
» Zum Video

 

Rennergebnis:

1. Bernhard/Hartley/Webber (D/NZ/AUS), Porsche 919 Hybrid, 203 Runden

2. Dumas/Jani/Lieb (F/CH/D), Porsche 919 Hybrid, - 1 Runden

3. Fässler/Lotterer/Tréluyer (CH/D/F), Audi R18 e-tron quattro, - 1 Runden

4. Di Grassi/Duval/Jarvis (BRA/F/GB), Audi R18 e-tron quattro, - 1 Runden

5. Davidson/Buemi/Nakajima (GB/CH/J), Toyota TS040 Hybrid, - 3 Runden

6. Wurz/Sarrazin/Conway (A/F/GB), Toyota TS040 Hybrid, - 4 Runden 

 

WM-Stand nach 4 von 8 Läufen, Fahrer:

1. Lotterer/Tréluyer/Fässler (D/F/CH), Audi, 95

2. Bernhard/Hartley/Webber (D/NZ/AUS), Porsche 78

3. Dumas/Jani/Lieb (F/CH/D), Porsche, 76

4. Tandy (GB), Porsche & Oreca, 66

5. Bamber/Hülkenberg (NZ/D), Porsche, 58

6. Di Grassi/Duval/Jarvis (BRA/F/GB), Audi, 52

 

Herstellerwertung:

1. Porsche, 184

2. Audi, 151

3. Toota, 89

Zurück zur Übersicht