19. Juni um 15:00 Uhr

UNFASSBAR! Da ist das Ding!!!

Wir haben einen Gewinner! Die letzten 24h werden uns noch lange in Erinnerung bleiben! Nakajima bleibt eine Runde vor Schluss bei Start-Ziel stehen und der Porsche 919 - Hybrid #2 von Neel Jani fährt einen Sieg ein, den es bis jetzt noch nie gegeben hat! Unfassbar! Die Japaner müssen diese Niederlage erst einmal verdauen. Das gesamte Porsche-Team ist stolz auf diesen Sieg, den es sich wenn auch am Ende glücklich, trotzdem aber hart erkämpft hat und bis zum Schluss an dem ersten Platz dran blieb! Der Titel wurde erfolgreich verteidigt!

19. Juni um 14:50

Letzten 10 Minuten

Unser Porsche-Pilot Neel Jani versucht alles, schafft es aber derzeit nicht den Rückstand auf den Ersten Nakajima zu verkürzen... Noch ist das Rennen nicht vorbei!

19. Juni um 14:25 Uhr

Letzter Boxenstop bei den führenden

Sowohl der Erste Toyota #5, als auch der Zweite Porsche #2 waren jetzt das letzte Mal in der Box. Der Abstand zwischen den beiden beträgt 35 Sekunden. Die Fahrer werden nochmal alles aus ihren Fahrzeugen rausholen denn es geht jetzt um alles oder nichts!

19. Juni um 14:02 Uhr

Final Countdown

Die letzte Stunde dieses atemberaubend spannenden Rennens ist angebrochen. Neel Jani ist derzeit mit seinem Porsche 919 - Hybrid #2 nur noch 28 Sekunden hinter dem ersten Kazuki Nakajima mit seinem Toyota TS050 - Hybrid #5. Freuen wir uns auf einen harten Kampf in der Schlussphase!

19. Juni um 13:03 Uhr

Jani rückt immer näher!

Der Porsche #2 mit Neel Jani liegt noch 28,7 Sekunden hinter dem führenden Toyota #5 mit Kazuki Nakajima.

19. Juni um 12:46

Davidson weiter vorne

Mit seinen abgefahrenen Reifen fährt Anthony Davidson im führenden Toyota Zeiten im Bereich von 3:23 - 3:25. Damit ist er etwas langsamer als Neel Jani, der mit frischen Pneus rund 50 Sekunden zurückliegt. Der Porsche muss aber ordentlich zulegen, denn bei Toyota steht gleich ein aufwendiges Full-Service an.

19. Juni um 11:50 Uhr

Glücklich: Davidson kann sich weiter absetzen

Anthony Davidson kann sich mit dem Toyota #5 an Front weiter absetzen. Er gewinnt zehn Sekunden allein dadurch, dass die Slowzones in den Porsche-Kurven perfekt für ihn wieder aufgehoben werden. Der Vorsprung auf den Porsche #2 ist derzeit 46 Sekunden groß. Marc Lieb wird gleich hereinkommen und das Auto mit frischen Pneus an Neel Jani übergeben.

19. Juni um 11:00 Uhr

Führungswechsel! Spannender geht's kaum

Anthony Davidson wuchtet seinen Toyota TS050 - Hybrid #5 besser aus Tertre Rouge hinaus und arbeitet sich somit am führenden Porsche 919 Hybrid #2 von Marc Lieb vorbei.

19. Juni um 10:55 Uhr

Enger geht es nicht: Windschattenfahren um die Spitze

Das muss man sich nochmal auf der Zunge zergehen lassen. Dieses spektakuläre Rennen ist fast 20 Stunden (!!!) alt und die Abstände an der Spitze sind ungefähr so groß wie der Mercedes-Vorsprung über eine Runde bei der Formel 1 in Baku. Marc lieb führt im Porsche nur 0,586 Sekunden vor Anthony Davidson im Toyota. In der GTE-Pro fährt Joey Hand im Ford nur 3,3 Sekunden vor Matteo Malucelli.

19. Juni um 10:45 Uhr

Buemi (Toyota #5) äußert sich zum Rennen

Sebastien Buemi vom Toyota TS050 - Hybrid #5 kommentiert nach seinen Stints: "Es sieht gut aus, aber wir haben ein Problem. Bei uns funktionieren die Reifen im ersten Stints bestens, aber dann wird es schwierig. Es wird ein Kampf bis zum Ende." Mal schauen, ob Porsche auch bei Sonnenschein Vierfach-Stints auf einem Satz Michelin durchziehen kann.

19. Juni um 10:21 Uhr

Porsche kurzzeitig in Front

Marc Lieb geht nach der jüngsten Runde der Boxenstopps in Front. Der Grund: Beide Toyotas haben einen Fullservice hinter sich, der Porsche #2 wurde nur betankt. Das macht rund 13 Sekunden Unterschied aus. Lieb hat nun fünf Sekunden Vorsprung auf Davidson.

19. Juni um 10:10 Uhr

Die Führenden der Le Mans Klassen:

LMP1: Sebastien Buemi (Toyota) LMP2: Gustavo Menezes (Alpine) GTE-Pro: Matteo Malucelli (Risi-Ferrari) GTE-Am: Townsend Bell (Scuderia-Corsa-Ferrari)

19. Juni um 08:53 Uhr

Neel Jani mit nur zwei Stints

Porsche hat beim vergangenen Stopp überraschend einen Fullservice eingelegt und Reifen und Fahrer gewechselt. Marc Lieb hat die #2 nach nur zwei Stints von Neel Jani übernommen. "Die Reifen gingen nicht mehr", sagt Porsche-LMP1-Leiter Fritz Enzinger, "daher haben wir gleich auch Fahrer gewechselt." Die Sonne kämpft sich immer mehr durch die Wolken, der Asphalt wird schnell wärmer. Man geht also nun auf eine andere Mischung.

19. Juni um 08:01

Grün: Beide Toyota hinter Porsache

Toyota hat unter Safety-Car beide Autos hereingeholt zum Stopp, Porsche #2 ist draußen geblieben. Nun fahren beide TS050 mit rund 55 Sekunden Rückstand hinter Neel Jani - und haben die Positionen getauscht. Sebastien Buemi (#5) ist an Mike Conway (#6) vorbei! Jetzt kommt Jani an die Box, holt Sprit und kommt genau zwischen den beiden Toyotas zurück auf die Bahn. Ist das eng!!!

19. Juni um 07:30 Uhr

Safety-Car: Zu viele Unfälle in Le Mans

Was geht hier denn ab? ByKolles #4 brennt. Pierre Thiriet zerlegt seinen zweitplatzierten LMP2-Wagen, Ed Brown landet mit dem ESM-Ligier im Kies und Nelson Pantiacici versucht einen völlig zerrupften Alpine wieder in Gang zu bekommen. Das Safety-Car geht heraus, damit Autos geborgen werden können. Vielleicht hat der ByKolles vor dem Feuer eine Ölspur gelegt?

19. Juni um 07:00 Uhr

Erneuter Fahrerwechsel bei Porsche #2 - wieso?

Romain Dumas hatte den Porsche #2 erst vor kurzer Zeit übernommen, jetzt sitzt Neel Jani im Fahrzeug. Warum der Franzose so schnell wieder aussteigt, ist unklar. Das Auto läuft jedenfalls rund. "Alles gut", sagt Porsche-LMP1-Chef Fritz Enzinger. "Wir werden vielleicht jetzt sogar noch etwas schneller, wenn die Temperaturen wieder etwas nach oben gehen." Jani fährt jetzt mit frischen Reifen auf Platz drei hinter den beiden Toyotas.

19. Juni um 06:51 Uhr

Corvette #64 heftiger Crash

Tommy Milner ist heftig abgeflogen. Der Amerikaner ist mit seiner Corvette #64 in der Dunlop-Schikaner seltsam aufgesetzt, anschließend ging es mit hohem Tempo in die Barrieren. Fahrer ist okay, Auto und Reifenstapel aber nicht. Im Moment ist doppelt Gelb, aber das könnte Slow-Zone oder Safety-Car bringen. Die Reifenstapel müssen neu aufgebaut werden.

19. Juni um 05:55 Uhr

Le Mans erwacht langsam wieder

Die Sonne geht auf und die Amateure steigen wieder ein.

19. Juni um 05:42 Uhr

Nach fast 15 Stunden: Ersten drei innerhalb von zwölf Sekunden!

Der Porsche #2 im Kampf gegen die beiden Toyotas. Nach dem Stopp von Marc Lieb rücken nun die beiden TS050 mit Sarrazin und Nakajima nach vorn. Die ersten drei Autos liegen nach fast 15 Stunden innerhalb von zwölf Sekunden zusammen. Was für ein Fight!

19. Juni um 05:27 Uhr

Zwischenfazit nach 14 Stunden von Porsche

Brendon Hartley (#1): "Es ist enttäuschend, dass wir so viel Zeit verloren haben, aber das Team arbeitet unheimlich hart und rettet, was zu retten ist. Es geht jetzt darum, das Auto ins Ziel zu bringen und WM-Punkte zu holen. Anfangs hatten wir Pech mit Gelbphasen, aber wir waren im Spitzenkampf. Das heute aufgetretene Problem hat sich nie zuvor gezeigt. Nach unseren guten Dauertests waren wir sehr zuversichtlich für das Rennen. Motorsport kann manchmal grausam sein. Es wird eine Weile brauchen, um das zu verdauen. Aber jetzt geben wir erst einmal alles." - Romain Dumas (#2): "Ich bin einen langen Vierfachstint gefahren. Wegen einer langen Safety-Car-Phase war es zwischendurch etwas langweilig. Unmittelbar bevor das Safety Car auf die Strecke ging, mussten wir tanken – und dann war der Boxenausgang geschlossen. Das hat uns etwa eine Drittelrunde gekostet. Für unser Team ist es sehr schade, dass wir ein Problem mit dem anderen Auto hatten. Unseres lässt sich sehr schön fahren, wir geben weiterhin alles. Es ist noch ein langer Weg."

19. Juni um 05:00 Uhr

Unplanmäßiger Stopp der #2

Das darf nicht wahr sein! Marc Lieb kommt schon wieder an die Box! Das war nur ein halber Stint. Da muss es einen Plattfuß gegeben haben. Jetzt hat plötzlich Toyota wieder alle Trümpfe in der Hand!

19. Juni um 04:20 Uhr

Marc Lieb stark

Marc Lieb fährt gerade einen unglaublichen Stint. Immer wieder 3:24er-Zeiten. Da kann Kamui Kobayashi auf seinen alten Reifen nicht wirklich mitgehen. Porsche hat hier definitiv noch eine Chance auf den Sieg.

19. Juni um 04:04 Uhr

Porsche gewinnt Oberhand beim Speed

Was die reine Pace angeht, gewinnt der Porsche #2 langsam die Oberhand gegen den Toyota #6. In diesem Stint hat Marc Lieb fast zehn Sekunden seit dem Stopp aufgeholt. Das wird noch eine spektakuläre Hatz.

19. Juni um 02:20 Uhr

Porsche-Stimmen aus der Nacht

Timo Bernhard: „Anfangs konnten wir die Führung ausbauen, aber dann hatten erst Mark und dann ich Riesenpech mit den Slowzones, das machte unheimlich viel aus. Aber das Auto lief super.“ - Mark Webber: „Es lief alles rund, das Auto war klasse und meine Teamkollegen top. Ich hatte einen guten ersten und einen starken zweiten Stint. Der dritte war nicht ganz so toll, weil ich auf jeder Runde in den Porsche-Kurven in Verkehr geriet. Aber es lief alles rund, bis wir das Problem mit der Wassertemperatur bekamen.“ - Neel Jani: „Mein Stint begann super, ich konnte gleich eine 21er Zeit fahren. Dann wurde es ein bisschen frustrierend, weil ich den Verkehr immer schlecht erwischte und auch kein Glück mit den Yellow Zones hatte. Plötzlich hat sich aber beides gedreht und ich konnte wieder aufholen. Jetzt sind wir zurück im Rennen um die Führung. Der letzte Teil meines Vierfachstints hat den Vorderreifen nicht mehr so gut gefallen, aber wir mussten etwas probieren, um aufzuholen.“ - Marc Lieb: „Ich war als dritter Fahrer im Auto und hatte einen guten Dreifachstint. Zu Beginn haben wir durch die Slowzones einiges an Zeit verloren, aber später wurde das besser. Das Auto ist gut, wir wollen uns weiter nach vorn arbeiten.“

19. Juni um 02:00 Uhr

Porsche #1 gibt wieder Gas

Brendon Hartley hat soeben wieder die Boxen verlassen. Hier ghet es natürlich jetzt nur noch darum, WM-Punkte zu sammeln, indem man die nötige Distanz abspult. Insgesamt hat der Porsche #1 nun 38 Runden Rückstand.

19. Juni um 01:40 Uhr

Porsche greift an!

Romain Dumas hat nicht lange gefackelt und sich gleich beim Restart Sebastien Buemi geschnappt. Dieser scheint gerade gar nicht klar zu kommen und hat schon acht Sekunden auf seinen Kontrahenten verloren. Das alles spielt sich 1:10 Minuten hinter Spitzenreiter Mike Conway ab. Das ist ungefähr ein kurzer Boxenstopp Vorsprung.

19. Juni um 00:55 Uhr

Porsche #1 noch immer mit Problemen

Brendon Hartleys Auto ist nach einer Runde im Schneckentempo nun schon wieder seit einiger Zeit in der Box. Die Probleme mit der Wassertemperatur sind noch immer nicht gelöst. Das riecht nach einem groben Motorproblem.

19. Juni um 00:15

Die Probleme bei unserer #1 nehmen kein Ende

Nach 1:18 Stunden geht Brendon Hartley wieder auf die Strecke. Die zu hohen Wassertemperaturen waren laut dem Rennstall das Problem. Ursache noch unbekannt. Aus diesem Grund wurde die Wasserpumpe ausgetauscht. Er verliert aber plötzlich auf der Hunaudieres-Geraden aus. Nun schleicht er in langsamer Fahrt in Richtung Mulsanne. Der Bolide scheint dem Sound nach rein elektrisch zu fahren.

18. Juni um 23:57 Uhr

Führungswechsel!

Neel Jani lässt die Porsche-Fans wieder jubeln und kämpft Mike Conway, der gerade Toyota #6 übernommen hat, auf der Hunaudieres-Geraden nieder. Das wird noch ein spannender Kampf!

18. Juni um 23:20 Uhr

Sorgen bei Porsche

Nicht nur bei unseren Konkurrenten herrschen Boxendramen. Die #1 hat die Box angesteuert und wurde in die Garage geschoben. Die Heckverkleidung geht hoch. Das sieht nicht gut aus...Das Auto steht aufgebockt in der Garage. Die Mechaniker arbeiten fieberhaft am Auto. Timo Bernhard, der kurz vor dem Problem im Auto saß, hat soeben ein Interview abgelehnt. Würde er das auch tun, wenn es sich um eine Kleinigkeit handeln würde? Wir hoffen das beste!

18. Juni um 23:17 Uhr

Im Westen nichts Neues

Die Rangliste sieht wie folgt aus: 1. Sarrazin mit dem Toyota TS050 Hybrid #6 - 2. Neel Jani mit dem Porsche 919 Hybrid #2 - 3. Nakajimi mit dem Toyota TS050 Hybrid #5 - 4. Duval mit dem Audi R18 #8 - 5. Brendon Hartley mit dem Porsche 919 Hybrid #1. Unsere Porsche Fahrer bleiben an den Japanern dran und lassen sich nicht abschütteln! Wir wünschen unserem Team noch eine erfolgreiche Nacht!

18. Juni um 21:30 Uhr

Toyota bleibt nach Boxenstop vorn

Stephane Sarrazin übernimmt den Toyota #6 und behält die Führung! Scheinbar hat Toyota Glück gehabt, dass der Stopp genau mit einer Slow Zone zusammengefallen ist. 13,5 Sekunden Vorsprung für den Lokalmatadoren, der endlich sein Rennen zum ersten Mal gewinnen will. Das sieht jetzt wirklich gut aus für Toyota, denn man wird noch Boxenstopps sparen können. Aber das Rennen ist lang, das wissen die Kölner nicht erst seit 2014...

18. Juni um 20:55 Uhr

Dämmerungsphase

Die sonne geht unter, was bedeutet, dass jetzt die gefährlichste Phase des Rennens angebrochen ist, wenn man teilweise frontal in die untergehende Sonne fährt. Dasselbe wird nachher auch noch einmal beim Sonnenaufgang der Fall sein.

18. Juni um 20:05 Uhr

Führungswechsel

Die Führungsdauer von Toyota wird jetzt immer größer werden, da sie ja pro Stint eine Runde länger fahren und sich das langsam hochaddiert. Interessant, dass Porsche trotz der eingerichteten Slow Zones nicht auf 14 Runden kommt. Mark Webber ist an die Box gekommen, damit übernimmt nun wieder Kamui Kobayashi das Kommando. 20 Sekunden hinter ihm Marc Lieb, der aber gleich an die Box kommen muss. Porsche bleibt den Japanern aber an den Fersen, da sie versuchen alles aus den Autos herauszuholen!

18. Juni um 20:00 Uhr

LMP1 Stimmen der Porschepiloten

Neel Jani: "Weil die Safety-Car-Phase so lang war, fuhren wir zur Rennfreigabe im Prinzip auf den falschen Reifen. Dann kam noch eine Behinderung beim Boxenstopp hinzu. Aber das Rennen ist noch lang und unser Auto läuft gut." - Timo Bernhard: "Der Anfang lief gut für uns. Der Regen zum Start war stärker als erwartet, weshalb wir uns für die geschnittenen Regenreifen entschieden haben. Das war zu diesem Zeitpunkt auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Als das Rennen nach der sehr langen Safety-Car-Phase freigegeben wurde, war der Reifen natürlich zu konservativ und wir mussten bald wechseln." - Brendon Hartley: "Ich bin nach Timo einen Dreifach-Stint gefahren. Wegen der wechselnden Wetterbedingungen im Training hatten wir nicht viel Erfahrung, wie lang die Reifen halten würden. Aber es sieht gut aus, da geht sicher auch ein vierter Stint mit einem Satz." - Romain Dumas: "Ich hatte drei gute Stints. Leider haben wir unsere gute Position zu Anfang auf den Regenreifen verloren, aber es ist ja noch früh im Rennen."

18. Juni um 19:00

Crash in Kurve 1

Der Porsche 911 RSR #89 von Marc Miller (GTE Amateur Klasse) hat sich gedreht und die Front beschädigt. Wir hoffen, dass der Fahrer unverletzt blieb!

18. Juni um 18:45 Uhr

Risiko lohnt sich für Toyota - Führungswechsel Porsche

Beide Toyota sind in Runde 54 an die Box gekommen - also vier Runden nach dem nun wieder führenden Porsche mit der #1 und fünf Runden nach dem Audi mit der #8. Das bedeutet: Toyota fährt weiter 14-Runden-Stints, die direkten Konkurrenten kommen auf 13 Umläufe. Auf das gesamte Rennen gesehen könnte sich diese Taktik der Japaner sehr lohnen. Mike Conway übergibt an Kamui Kobayashi, Sebastien Buemi an Anthony Davidson.

18. Juni um 18:25 Uhr

Fahrerwechsel bei Porsche und neuer Führender

Mark Webber und Marc Lieb stehen in der Box bereit. Doch die schnellste Runde des Rennens hat soeben Mike Conway im zweitplatzierten Toyota mit der #6 absolviert: 3:22.155 Min. Außerdem übernimmt Conway gerade die Führung, weil Brendon Hartley seinen Porsche an Mark Webber übergibt. Der 919 erhält brandneue Slicks. Kann der Toyota seinen Vorteil mit den 14-Runden-Stints weiter ausbauen?

18. Juni um 17:50 Uhr

Toyota gibt Gummi

Die Taktik ist jetzt klar: Wieder fährt Toyotas TS050 Hybrid (derzeit zweiter mit Mike Conway) einen 14-Runden-Stint. Das heißt, dass Porsche mit ihrem 919 Hybrid (derzeit erster mit Brendon Hartley) einen ganzen Zahn zulegen muss (hielten an 13 Runden pro Stint fest). Oder auf das Le-Mans-typische Toyota-Pech hoffen... Auch Toyota fährt einen dritten Stint auf demselben Reifensatz. Natürlich müssen bei 14-Runden-Stints auch die Reifen jeweils eine Runde mehr mitmachen. Wir sind gespannt ob deren Rechnung aufgeht. Ein Stint ist übrigens ein Abschnitt zwischen 2 Boxenstopps.

18. Juni um 17:04 Uhr

Hartley führt deutlich

Brendon Hartley liegt mit dem Porsche #1 an der Spitze. Aber Porsche ist gerade nur 13 Runden gefahren. Mike Conway liegt drei Sekunden dahinter. Der Audi #8 hat etwas Zeit beim Stopp verloren: Loic Duval hat 9,2 Sekunden Rückstand auf Hartley. Dann Seb Buemi mit 27 Sekunden Rückstand auf die Spitze, Dumas fehlen 39 Sekunden.

18. Juni um 16:10 Uhr

Boxenstop

Alle Führenden drin. Jetzt kommen auch die beiden Toyota und der Porsche #2 an die Box. Man könnte jetzt auch schon Slicks nehmen. Es führt jetzt Brendon Hartley, der den Porsche #1 übernommen hat vor Loic Duval im Audi #8. Dritter ist Conway im Toyata #6. Den Porsche #2 hat Romain Dumas übernommen, der auf Rang fünf fährt.

18. Juni um 16:00 Uhr

Führungswechsel

Führungswechsel Mike Conway lässt die Sau raus! Der Toyota #6 (Sarrazin(Conway/Kobayashi) geht in Führung! Jani - Porsche #2 Zweiter, Lotterer - Audi #7 ist jetzt ebenfalls an Bernhard Porsche #1 vorbei Dritter. Dieser wird nun von Loic Duval attackiert. Unser Porsche Team scheint sich an die Wetterbedingungen noch zu gewöhnen.

18. Juni um 15:50 Uhr

ENDLICH!

Der Regen ist weg! Nach 50-minütigem Einfahren hinter dem Safetycar und immer lauter werdender Unzufriedenheit der Zuschauer, wurde die Strecke nun endlich freigegeben. Wir haben endlich ein Rennen! Porsche hat auf Grund des Wetters die Reifen auf Intermediate gewechselt.

18. Juni um 15:01 Uhr

Startfahrer LMP1

1. Porsche #2 - Neel Jani / 2. Porsche #1 - Timo Bernhard / 3. Toyota #6 - Mike Conway / 4. Toyota #5 - Sebastien Buemi / 5. Audi #7 - Andre Lotterer / 6. Audi #8 - Loic Duval / 7. Rebellion #13 - Alexandre Imperatori / 8. Rebellion #12 - Nick Heidfeld

18. Juni um 15:00 Uhr

Start!

Unser Team ist mit dem Ziel Titelverteidigung bereit für die nächsten 24h! Das Wetter hat sich zwar nicht gebessert, dies sollte aber unseren erfahrenen Porsche-Fahrern kein Problem bereiten.

18. Juni um 14:40 Uhr

Es schüttet wie aus Kübeln

Der Start/Ziel Bereich steht unter Wasser. Es herrschen keine guten Wetterverhältnisse auf der Strecke. Hoffen wir dass sich das Wetter bald bessert. Unser Porsche Team ist aber für alles gewappnet. Regenreifen!

17. Juni um 22:30 Uhr

Poleposition für Porsche!

Das Porsche Team sicherte sich mit dem 919 Hybrid die insgesamt 18. Poleposition für die Marke bei den 24 Stunden von Le Mans. Aufgrund überwiegend nasser Streckenbedingungen in beiden Qualifyings am Donnerstag gab es an der Spitze keine Verbesserungen der Rundenzeiten gegenüber dem ersten Qualifying. Neel Jani umrundete den 13,629 Kilometer langen Kurs in 3:19,733 Minuten

16. Juni um 16:15 Uhr

Beide 919 im 1. Qualifying voran

Starker Le-Mans-Auftakt für das Porsche Team: Im ersten von drei Qualifikationstrainings belegten die beiden Porsche 919 Hybrid die Plätze eins und zwei. Neel Jani fuhr am späten Mittwochabend die absolute Bestzeit im 60 Fahrzeuge starken Teilnehmerfeld des 24-Stunden-Rennens. Der Schweizer umrundete den 13,629 Kilometer langen Kurs gleich zu Beginn des nächtlichen Qualifyings in 3:19,733 Minuten.

15. Juni um 20:30 Uhr

Richard Lietz über Le Mans

Richard Lietz, der in dieser Saison für das Kundenteam Dempsey Proton Racing mit einem 911 RSR ins Rennen geht, sagt folgendes über Le Mans: „Mit seiner Anziehungskraft und seiner Tradition steht Le Mans auf einer Stufe mit Klassikern wie dem Indy500 und dem Grand Prix von Monaco. Nach Le Mans zu kommen, hat für mich immer noch etwas Magisches. Ich liebe dieses Rennen. Wenn ich nicht als Fahrer dabei wäre, würde ich mir vermutlich eine Eintrittskarte kaufen und mich als Zuschauer auf die Tribüne setzen.“