Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Akzeptieren und fortfahren

Leichtbau

911 GT3 RS

Leichtbau

Herausforderung bei den Materialien: leichter werden und damit schneller. Und gleichzeitig hohe Steifigkeit in der Konstruktion und in den Kurven sicherstellen. Auch deshalb ist der neue 911 GT3 RS in Aluminium-Stahl-Verbundbauweise gefertigt. Das hält das Fahrzeuggewicht niedrig. Und die Leistungsfähigkeit hoch.

Das Bugteil besteht aus Leichtbau-Polyurethan mit Glashohlkugeln und Kohlefaserelementen. Das Hightech-Material ist nicht nur besonders stabil, sondern - wie der Name schon sagt - auch ausgesprochen leicht.

Kohlefaserverstärkter Kunststoff, kurz: CfK, kommt beim konturierten Frontdeckel, den vorderen Kotflügeln, beim Heckdeckel und nicht zuletzt bei diversen Interieur-Komponenten zum Einsatz.

Das Dach ist aus Magnesium gefertigt und wie der Frontdeckel mit einer Konturierung versehen. Sie ist nicht nur ein optisches Differenzierungsmerkmal für Leichtbaukomponenten, sondern erhöht auch die Steifigkeit der Bauteile.

Heck- und Fond-Seitenscheiben bestehen aus Leichtbauglas. Das Material ist ähnlich leicht wie Polycarbonat und bietet gegenüber diesem neben einer besonderen Kratz- und Bruchfestigkeit auch eine deutlich verringerte Auswölbung bei hohen Geschwindigkeiten.

Wenn Sie es auf der Rundstrecke ernst meinen, können Sie sich wahlweise vom Sound-System oder der 2-Zonen-Klimaautomatik trennen.

In Summe addieren sich alle gewichtsreduzierenden Maßnahmen zu einem Leistungsgewicht von nur 3,73 kg/kW (2,75 kg/PS). Ein Wert, der nicht nur auf dem Papier gut aussieht, sondern auch in eingesparten Sekunden auf der Rundstrecke messbar ist.